Wir möchten auf unserer Internetseite Dienste von Drittanbietern nutzen, die uns helfen, unsere Werbeangebote zu verbessern (Marketing), die Nutzungsweise unserer Internetseite auszuwerten (Performance) und die Internetseite an Ihre Vorlieben anzupassen (Funktional). Für den Einsatz dieser Dienste benötigen wir Ihre Einwilligung, welche jederzeit widerrufen werden kann. Informationen zu den Diensten und eine Widerspruchsmöglichkeit finden Sie unter „Benutzerdefiniert“. Weitergehende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

10. - 11. November 2021 // Nürnberg, Germany

ConSozial Newsroom

Absage der ConSozial 2020

ConSozial 2020

ConSozial 2020 – Corona-bedingte Absage der KongressMesse für die Sozialwirtschaft am 28. und 29. Oktober 2020 Sozialministerin Trautner: „Wir haben dies gemeinsam mit unseren Partnern beschlossen. Diese Entscheidung haben wir uns nicht leichtgemacht, aber der Gesundheitsschutz hat absolute Priorität“


Zusammen mit den Partnern von der NürnbergMesse, den Rummelsberger Diens-ten für Menschen gGmbH und den Mitgliedern des Kuratoriums wurde nach reiflicher Überlegung entschieden, dass die größte KongressMesse für die Sozialwirtschaft im deutschsprachigen Raum, die ConSozial in Nürnberg, dieses Jahr nicht stattfin-det. Bayerns Sozialministerin Carolina Trautner: „Mit Besonnenheit und Bedacht haben wir das „Für“ und „Wider“ einer Absage diskutiert. Das Messe- und Kongress-geschehen auf der ConSozial zählte letztes Jahr über 6.000 Besucherinnen und Be-sucher – damit ist sie eine der wichtigsten Veranstaltungen der Sozialwirtschaft. Die ConSozial 2020 könnte ihrem eigenen Anspruch nach Zusammenkunft, Austausch und neuen Impulsen aber nicht gerecht werden. Durch die für den Gesundheits-schutz nötigen Regeln des Abstandhaltens und Maskentragens wären keine verbin-denden Veranstaltungen möglich. Gerade die Eröffnungsveranstaltung, das „Get-Together“ oder der Abend der Begegnung leben davon, dass viele Teilnehmende die Gelegenheit zum unmittelbaren Austausch nutzen“, erläutert Sozialministerin Trautner die gemeinsam getroffene Entscheidung.


„Wir sind überzeugt, dass die NürnbergMesse alles Erforderliche tun würde, um die Hygienekonzepte umzusetzen. Da aber auf der ConSozial überwiegend Fach- und Führungskräfte der Sozialwirtschaft teilnehmen, bleibt die Gefahr, dass diese eine mögliche Ansteckung anschließend in ihren Einrichtungen weitergeben könnten. Die Entscheidung haben wir uns nicht leichtgemacht, aber der Gesundheitsschutz hat absolute Priorität“, so Trautner.


Die ConSozial ist die vom Bayerischen Sozialministerium in Kooperation mit den Rummelsberger Diensten für Menschen gGmbH, der NürnbergMesse und dem Deutschen Caritasverband, Landesverband Bayern e.V. veranstaltete größte Kon-gressMesse für Fach- und Führungskräfte der Sozialwirtschaft im deutschsprachi-gen Raum und hätte am 28. und 29. Oktober zum 22. Mal in der NürnbergMesse stattgefunden.

top