Grußwort der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Dr. Franziska Giffey

Dr. Franziska Giffey

Liebe Besucherinnen und Besucher der ConSozial,

Sie alle sind Profis, wenn es darum geht, Menschen zu helfen, sie zu pflegen oder sie in ihren individuellen Lebenslagen zu unterstützen. Als Bundesfamilienministerin stelle ich die Bedürfnisse von Frauen, Männern, Kindern und Jugendlichen sowie Seniorinnen und Senioren ins Zentrum meiner Arbeit. Sei es durch die moderne und digitale Weiterentwick­lung von Familienleistungen oder die Verbesserung der Qualität in der Kinderbetreuung. Sei es bei der Unterstützung von Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen. Oder sei es bei der Frage, wie wir gleichwertige Lebensverhältnisse erreichen: in der Stadt und auf dem Land, in Nord und Süd, in Ost und West.

Jeder Mensch soll die Hilfe erhalten, die er oder sie benötigt. Damit das gelingt, müssen wir den Blick auf jene richten, die sich um andere Menschen kümmern, als Erzieherinnen oder Erzieher in einer Kita, als Pflegerinnen und Pfleger in Krankenhäusern oder freiwillig Enga­gierte im Sportverein oder der Flüchtlingshilfe. Ich habe dafür einen Leitsatz:
Wir kümmern uns um die Kümmerer. Ein Beispiel ist die Konzertierte Aktion Pflege der Bundesregierung.

Mit der Einführung der neuen Pflegeausbildung im Januar haben wir die Ausbildung zur Pflegefachkraft moderner und attraktiver gemacht und das Schulgeld abgeschafft. Mit unserer Ausbildungsoffensive und 40 Partnern arbeiten wir daran, die Ausbildungsbedingungen in der Pflege weiter zu verbessern und damit mehr Menschen für diesen Beruf zu begeistern.

Die ConSozial fördert den Austausch der professionellen Kümmerer. Hier stehen Sie als Expertinnen und Experten im Mittelpunkt. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen erkenntnisreichen Kongress und eine spannende Messe mit vielen guten Gesprächen.

Mit freundlichen Grüßen

Unterschrift Dr. Franziska Giffey
Dr. Franziska Giffey
Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Diese Seite teilen